Ausflug in den Opelzoo

Gruppenbild zum Abschluss des Ausflugs der jungen Musikerinnen und Musiker in den Opelzoo. Das Bild hat Jugendleiter Marius Münch geknipst.

Sie waren wohl mit die Ersten an diesem Samstag im Opelzoo. In bester Stimmung begannen die jungen Musiker ihren Rundgang im Opelzoo und blieben erstmal bei den Ziegen, Lamas und Kamelen hängen. Eine hat sogar einige ihrer Frühstücks-Karotten zum Füttern der hungrigen Ziegen geopfert. „Die schlafen ja noch!“ Das musste die Gruppe bei einigen Gehegen feststellen, wenn trotz intensiver Suche kein Tier zu sehen war. Das konnte jedoch die gute Laune der munteren Jungmusiker nicht mindern. Auch wegen der vielen Späße, die auf dem Rundgang untereinander gemacht wurden. Besonders unser Jugendleiter musste einiges aushalten. Auch der hessische Löwe forderte großes Geschick beim Besteigen seines breiten aber sehr glatten Rückens. Nach einem ausgiebigen Frühstück nahe den Elefanten wurde der Rundweg fortgesetzt und keine Tiergruppe ausgelassen. Leider war das Kamelreiten, auf das sich einige gefreut hatten, wegen Corona nicht möglich. Nach dem Zoobesuch war der gemeinsame Ausflug noch nicht zu Ende. In der Heimat angekommen, unterhielten sich die Jungmusiker prächtig mit einigen Spielen. Nach der vielen Bewegung hat die Pizza toll geschmeckt. Fazit: Den jungen Musikern hat’s viel Spaß gemacht und die Betreuer waren müde.

„Wo geht’s lang?“ Der Jugendleiter ist gefordert.
„Wir haben Hunger!“ Frühstückspause am Elefantengehege.
Smalltalk beim Frühstück
Es gab immer was zum Lachen!
Der zahme aber glatte hessische Löwe.
Die Kleineren hielten sich besser.
Am Gehege der putzigen Erdmännchen.

Musicalbesuch bei den „Sternenjägern“

Acht junge Musiker und ihre Betreuer waren sehr gespannt auf das neue Märchenmusical der Theatergruppe Assenheim. In dem phantasievollen Märchen waren Prinzen, Hexen und der der Dorfjunge Tristan auf der Jagd nach einem vom Himmel gefallenen Stern. Auf dieser Jagd waren Prinzen und Dorfjunge zahlreiche Gefahren ausgesetzt. Mit vielen Licht- und Feuerwekrs-Effekten und der tollen Musikbegleitung der Theaterband gelang den Schauspielern ein spannungsvolles Märchen mit viel Poesie und einem Happyend für den Dorfjungen Tristan und dem gefallenen Stern, der sich als Prinzessin entpuppte. Die jungen Musiker verfolgten mit Spannung die Ereignisse auf der Bühne. Sie freuten sich, dass sie die „Sternenjäger“ erleben konnten.

Den Abschluss des schönen Nachmittags erlebten die Kinder der Blöckflötengruppen und der Jugendgruppe und ihre Betreuer im Feuerwehrhaus. Bei einem tollen Spiel und Pizza für alle verging die Zeit viel zu schnell.

Voller Erwartung auf die „Sternenjäger“ – Bild vor der Aufführung der Theatergruppe Assenheim

Blockflötenkurs ab Mai 2022

  • Unterricht
    • Pro Woche eine Übungsstunde à 45 Minuten
    • Gesamtdauer voraussichtlich 2 Jahre
    • Lernziele: Notenwerte ganze bis sechzehntel Noten; Tonumfang c‘ bis g“ und einige Halbtön (b, fis, cis) mit der Blockflöte blasen; in Form von Übungsstücken und Liedern
    • Melodie singen, Rhythmus erkennen, Zählübungen, richtige Atmung
    • Abwechslung im Unterricht durch Einsatz von Schlaginstrumenten und Xylophon
    • Kostengünstiges Honorar
    • Termin für Übungsstunde: Montag- oder Freitag-Nachmittag
    • In den Schulferien ist grundsätzlich keine Übungsstunde
  • Was wird gebraucht?
    • Sopranblockflöte (deutsche Griffweise) – vorhanden oder Kauf (Preis zwischen 10,00 und 35,00 €)
    • kindgerechtes Übungsheft „Von Ton zu Ton“, Nr. 1 für ca. 11,00 € (Kauf durch Kursleiter)
    • Notenständer z.B. K&M Standard  ca. 18,00 €; Bestellung und Kauf über Musikverein möglich
  • Was ist noch wichtig?
    • Schüler ist Mitglied im Musikverein „Harmonie“
    • Zur Zeit kein Mitgliedsbeitrag für Musiker und Musikschüler
    • Schüler ist über den Musikverein für den Unterricht und bei Auftritten Haftpflicht- und Unfall-versichert
    • Auftrittsmöglichkeiten ab 2. Jahr: z.B. Seniorennachmittag, Vereinsveranstaltung, Musikgarten, Martinszug
  • Kommunikation
    • Kurzsleiter Helmut Weitz
    • Telefon 06033/4731, mobil 016097621665 (WhatsApp)
    • E-Mail  weitz.hm@t-online.de

Gemeinsame Übungsstunde 2019

Alle Musikerinnen und Musiker der gemeinsamen Übungsstunde
Die „kleinen“ und „großen“ Musiker beim Spielen. Stampfen und Klatschen zu „We Will Rock You“.
Die Notenfüchse in der Pause der gemeinsamen Übungsstunde
Weitz. Für die derzeit in der Ausbildung befindlichen Kinder gab es neben Applaus auch noch ein Geschenk vom Vorsitzenden. Nämlich ein T-Shirt mit der Aufschrift „Notenfüchse“.