Schlagwort-Archive: Jugendarbeit

Generalversammlung 24. März 2018

Wieder eigenes Konzert im Fokus

Neue Ideen für die Nachwuchsförderung – CD-Aufnahme sorgt für Motivationsschub

„Du hast uns für die CD auf das richtige Niveau gebracht“, beglückwünscht Harmonie Vorsitzender Helmut Weitz Dirigent Andreas Schmidt. Gemeinsam mit den Aktiven aus Ober- Mockstadt und den Wettertalern Musikanten war die Harmonie ins Tonstudio gegangen und hatte kürzlich  „1000 Takte Blasmusik“ produziert.

„Der Einsatz war vorbildlich, die Probenbereitschaft toll“, lobt auch Schmidt, wobei einzelne Register mit Edi Sagert von der Originalkapelle Egerland auf professionelle Probenunterstützung bauen konnten. Für den Dirigenten ein Motivationsschub, der sich auch 2018 wieder mit dem ersten Konzert seit drei Jahren fortsetzen soll. Termin ist der 16. Juni heißt in der Sport- und Festhalle.

Vorsitzender Helmut Weitz bilanzierte für 2017 21 Auftritte und 48 Übungsstunden. Resultat seien qualitativ gute und abwechslungsreiche Konzerte bei Auftritten anlässlich der 1200-Jahr Feierlichkeiten Reichelsheims oder dem heimischen Adventskonzert. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, beim vereinseigenen Schlachtfest oder dem sommerlichen Haxenessen auf dem Kirchplatz war gute Stimmung angesagt. Zudem agierte die Harmonie erstmals als Partner beim Oktoberfest der Feuerwehr.

„Wir haben gegenwärtig 16 Schüler an der Blockflöte und im Instrumentalunterricht“ legte Weitz den Fokus auf die Nachwuchsförderung. In 2017 löste sich das Jugendorchester auf. Daraufhin wurde mit jüngeren Musikern eine neue Jugendgruppe gebildet, die am 3. Advent 2017 schon ihren ersten Auftritt hatte. Nun warb er für neue Konzepte wie die kürzlich erste gemeinsame Übungsstunde aller Musiker – von der Blockflöte bis zur Tuba.

„Wir müssen junge und erfahrenen Musiker mehr aneinander binden, mehr gemeinsam machen und weniger nebeneinander agieren“, betonte auch Jugendleiter Marius Münch, der zudem dem Nachwuchs mehr Möglichkeiten bieten will, sich öffentlich zu präsentieren.

Dirigent Andreas Schmidt bescheinigte seiner „kleinen, aber feinen Truppe“ einen positiven Ausblick: „Die Resonanz des Publikums ist durchweg positiv, die Übungsstundenbesuche sind deutlich gestiegen. Für deren aktivsten Musiker gab es später noch Präsente. (Bericht von Pressewart Holger Hachenburger).

Das sind die besten Übungsstundenbesucher von 2017:

Von insgesamt 48 Übungsstd. hat

Thorsten Lemler  44

Reinhard Weitz  43 und

Armin Winkler  42

Übungsstunden besucht.

Zwei neue Blockflötenkurse 03-2018

Unsere Werbung im „Musikgarten“ bei Tatjana Balser und über andere Kanäle hatte Erfolg.

Am 23. Februar hatte der Freitagskurs mit drei Kindern die erste Übungsstunde.

Am 5. März hatte der Montagskurs mit vier Kindern die erste Übungsstunde.

Damit haben wir Stand 05.03.18 vier Blockflötenkurse mit 13 Kindern.

In Kürze gibt’s die ersten Bilder von den Kursen.

Informationen für Mitglieder und Freunde 12-2017

Informationen für unsere Mitglieder und Freunde

Adventskonzert am 3. Advent um 14:30 Uhr (17.12.2017)

Zum Adventskonzert mit den Sängerinnen und Sängern vom Gesangverein „Concordia“ laden wir alle herzlich ein! In diesem Jahr musizieren Dr. Schäfer an der Orgel, zwei Solisten, der Chor der „Concordia“ und unser Stammorchester.

Wir freuen uns auf viele Gäste und bitten Euch, in der Familie, bei Freunden und Nachbarn Werbung für das Konzert zu machen. Im letzten Jahr hat mir eine Zuhörerin gesagt: „Ich war zum ersten Mal im Konzert. Und es war so schön!“

Mit Kaffee + Kuchen und einem Glas Glühwein lässt sich das Konzert wunderbar abschließen.

Wir bitten herzlich um Kuchenspenden! Bitte einfach bei Helmut Weitz unter 060334731 oder 016097621665 melden. Herzlichen Dank vorab!

Was tut sich bei den jungen Musikern?

Die wöchentlichen Übungsstunden im Musikgarten, der Blöckflötengruppen, der Musikschüler und der neuen Jugendgruppe kriegen eigentlich nur die jungen Musiker, ihre Lehrer, die Eltern und evtl. Oma und Opa mit. Damit man sieht, dass wir ganz schön aktiv sind, hier eine Übersicht.

  • Im Musikgarten bei Tatjana Balser unterstützen wir 17 Kinder in der musikalischen Früherziehung
  • In drei Gruppen lernen 8 Kinder Blockflöte
  • Mit Flöte, Klarinette, Waldhorn und Schlagzeug haben 6 junge Musiker Unterricht
  • In der neuen Jugendgruppe (siehe nächsten Absatz) spielen 6 junge Musiker

Neue MusikerInnen sind immer herzlich willkommen! Also Werbung machen und uns informieren. Wir besorgen das Instrument und kümmern uns um den Lehrer, dann kann’s los gehen.

Ende Jugendorchester – neue Jugendgruppe

Im Jugendorchester haben in den letzten beiden Jahren sechs junge Leute gute Musik gemacht. Sie waren beim Pfarrfest, Adventskonzert, Schulfest, Martinszug und Jugendmusiktag zu hören.

Aus folgenden Gründen haben wir das Jugendorchester beendet:

Dirigentin hat durch Studium keine Zeit mehr / wöchentlicher Übungsstunden-Termin, an dem alle können, war schwer zu finden / junge Musiker rücken in nächster Zeit keine nach / bei Auftritten sind immer Aushilfen nötig.

Damit die jetzigen Musikschüler neben dem Einzelunterricht auch das Spiel in der Gruppe lernen, haben wir Mitte 2017 eine neue Jugendgruppe gegründet.

Aktuell sind folgende Instrumente in der Jugendgruppe vertreten: 2 x Flöte, 2 x Klarinette, Trompete und Schlagzeug. Auch hier gilt: Neue MusikerInnen sind herzlich willkommen!

Der erste Auftritt ist am 16. Dezember um 17:30 Uhr in der Vorabendmesse in unserer Pfarrkirche.

 

Gemeinsame Übungsstunde und Konzert am Samstag, dem 3. März 2018

Bisher haben unsere Aktivitäten in der Musikausbildung wenig Verbindung zum Stammorchester. Das soll sich durch diese gemeinsame Übungsstunde ändern.

Vom jüngsten Blockflötenspieler bis zum ältesten Bläser im Stammorchester üben alle gemeinsam einige Musikstücke ein. Diese eingeübten Stücke präsentieren wir dann in einem kleinen Konzert der ganzen Vereinsfamilie. Das wird ein Spaß!

Die Einladung dazu mit Uhrzeiten und Programmpunkten gibt’s rechtzeitig vorher.

 

Zu guter Letzt wünschen wir Dir und Deiner Familie einige ruhige Stunden im Advent,  Frohe Weihnachten und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr!

Die Vorstandsmitglieder des MV „Harmonie“: Alana Hessel, Marius Münch, Berthold Schäfer, Alfred Schiel, Andreas Schmidt, Helmut Weitz und Armin Winkler

Helmut Weitz bleibt Harmonie-Chef

Hauptversammlung: CD-Aufnahme im Oktober – Neue Formate in der Jugendarbeit

„Wir wollen uns auf die Aufnahme einer CD konzentrieren, das hat Priorität vor einem eigenen Konzert“, gab Harmonie-Vorsitzender Helmut Weitz die Richtung für die kommenden Monate vor. Als Dauerabonnent für diese Funktion bestätigte ihn die Hauptversammlung auch für die kommenden zwei Jahre. Der seit 1972 amtierende Harmonie-Chef steuert damit auf 50. Vorstandsjahre bei den Musikern zu, zuvor hatte er vier Jahre lang die Vize-Position inne. Dabei kann Weitz auf weitgehende Kontinuität im Team setzen: Stellvertreter bleibt Andreas Schmidt, Schriftführer Armin Winkler und Rechner Alfred Schiel. Die Jugendvertreter Alana Hessel und Marius Münch komplettieren mit Beisitzer Berthold Schäfer die Mannschaft, der für Andreas Dönges gewählt wurde.

„Verein ist, was Du daraus machst“, bilanzierte Weitz und verwies auf den mit 19 Auftritten und 45 Übungsstunden prall gefüllten Terminkalender, worunter er das erst kürzlich gut besuchte Schachtfest mit Stimmungsmusik hervorhob. Resultat seien qualitativ ansprechende und abwechslungsreiche Auftritte, bei denen auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam.

Im Fokus stand aber die Nachwuchsarbeit. Hier dominierte neben Licht und Schatten besonders der Wille zu neuen Angebotsformaten. So floppte der Jugendmusiktag trotz gutem Programm in Punkto Resonanz, auch die Kooperation mit der Grundschule im Rahmen einer Musik AG wird aktuell als nicht zielführend erachtet. Immerhin musizieren neben dem Jugendorchester derzeit 30 Kinder in vier Blockflötengruppen, im Projekt der musikalischen Früherziehung und als Instrumentalschüler. Für letztere soll nun eine Bläserklasse eingerichtet werden, um den Spaß im Zusammenspiel zu fördern. Eine größere Motivation versprachen sich Weitz und Münch zudem von einer altersübergreifenden Übungsstunde mit darauf folgenden Konzert anstelle des Jugendmusiktages.

Dirigent Andreas Schmidt bescheinigte seinen Musikern eine solide Leistung: „Wir sind auf einem guten Niveau“, dennoch verlange das Publikum frische Ideen. So erhielt das Jahreskonzert als gemütlicher Frühschoppen einen volkstümlichen Anstrich, auf Sicht gesehen solle aber wieder eine Abendveranstaltung etabliert werden. Das Manko dabei: „Wir sind ein feiner, aber kleiner Verein, haben es deshalb schwer bei der Stückauswahl immer alle Register zu besetzen.“ Mit Polka, Walzer und Marsch Locke man langfristig niemandem hinterm Ofen hervor, deshalb, so sein Fazit, müsse das musikalische Spektrum um Stücke erweitert werden, die auch Jüngere ansprechen. Als Nebeneffekt ließen sich so die Nachwuchsmusiker einfacher ins Stammorchester integrieren.

Zuletzt gab es noch Glückwünsche für engagierte Musiker: Thorsten Lemler, Dietmar Mittig, Simone Blome, Marius Münch und Armin Winkler führten die Vereinsstatistik an und durften sich über Geschenke freuen. Auch Termine waren zu notieren: Am 9. Juli stehen Blasmusik mit Haxenessen und am 13. August ein Familiennachmittag auf der Agenda. Am 4. November soll zudem als Beitrag zur 1200 Jahres-Feier Reichelsheims ein Konzert mit allen städtischen Musikvereinen in der Sport- und Festhalle steigen.

Die aktuellen Vorstandsmitglieder (von links): Alfred Schiel, Helmut Weitz, Armin Winkler, Berthold Schäfer, Marius Münch und Andreas Schmidt

Jugendmusiktag 19.11.16

Schnuppernachmittag des Musikvereins Harmonie mit Nachwuchs-Auftritten

Quelle: http://holger-and-more.com/1_41_Blockflotenunterricht-beginnt-Januar.html

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) „Wir wollten Werbung für die Nachwuchsarbeit machen, das ist uns nur teilweise gelungen“, zog Harmonie-Vorsitzender Helmut Weitz ein durchwachsenes Fazit des Jugendmusiktags. Unter dem Motto „Hören, probieren, informieren“ fanden dennoch einige neue Gesichter den Weg zum Schnuppern ins Pfarrheim, „obwohl wir eigentlich vor Ort ein viel größeres Potential haben.“

Immerhin könne im Januar ein neuer Blockflötenkurs begonnen werden, der an Kinder zwischen 6 und 9 Jahren gerichtet und die Basis des dreistufigen Konzepts der „Harmonie“-Nachwuchsförderung ist. Es folgen die Einzelausbildung am Instrument, aber auch Gemeinschaftsunterricht, „um den Spaß am Musizieren“ zu steigern. Ziel nach zwei weiteren Jahren ist dann die Aufnahme ins Jugendorchester.

Dieses Konzept ließ der Verein dann auch mit zahlreichen Auftritten lebendig werden. Zunächst legte Jugenddirigentin Lisa Bodem mit Rock, Pop und Country gleich richtig los und interpretierte Musik in modernen Variationen von Deep Purple bis Roger Miller. Selbst die Beatles schafften es auf die Bühne. Mit spielerischer Leichtigkeit begleiteten die Jungen und Mädchen bei I wan‘t to hold your Hand die Solostimmen mit ihren Rhythmusinstrumenten.

Auch die Mädchen der von Weitz betreuten Klarinetten- Block- und Querflötengruppen meisterten ihre Parts mit Bravour, ließen sich von Pumuckl bis Kalinka inspirieren und zeigten sich dem Publikum mit einer Prise Humor: Bei den drei Chinesen mit dem Kontrabass setzten sich die Kleinen Chinesenhüte auf. Da schnappten sich die Kinder im Saal die verbliebenen Hüte und machten kräftig mit.

Später probierten sie nach Herzenslust Instrumente aus, beliebt waren Trompete und Klarinette. Manches Instrument schien größer als die jungen Akteure selbst, sogar Tuba und Kesselpauken wurden unter die Lupe genommen. Und am Schlagzeug galt es mit Händen und Füßen unabhängig voneinander Schläge auszuführen. „Wir achten darauf, dass das Lernen am Instrument bezahlbar ist“, so Weitz abschließend, „dann können die Kinder in Ruhe entscheiden, was Spaß macht und was nicht“.

p1030345_bildgroesse-aendern p1030350_bildgroesse-aendern p1030353_bildgroesse-aendern