Generalversammlung 2019/2020 am 10.09.2021

Intensivierung der Jugendarbeit im Fokus – „Corona-Zwangspause“ gut überstanden – Vorstand im Amt bestätigt

„Unseren jungen Musikern bieten wir zukünftig neben dem Unterricht mehr gemeinsame Aktivitäten an.“ Das kündigte Jugendleiter Marius Münch in seinem Bericht an und forderte die aktiven Musiker im Stammorchester auf, ihn in der Jugendarbeit tatkräftig zu unterstützen. Ziel ist es, die Gemeinschaft der jungen Musiker zu stärken und in weiteren Schritten mehr Kinder und Jugendliche für die Instrumentalmusik zu begeistern. Wie schon 2018 und 2019 erfolgreich durchgeführt, ist auch wieder eine gemeinsame Übungsstunde aller Musiker der „Harmonie“ geplant.

Vorsitzender Helmut Weitz blickte in seinem Bericht Corona-bedingt auf die Jahre 2019 und 2020 zurück. Im Jahre 2019 probte das Stammorchester 45 mal und hatte 13 Auftritte. Er erinnerte an das erfolgreiche Herbstkonzert unter dem Motto „Rock & Pop“ mit abwechslungsreicher Blasmusik und vielen zufriedenen Gästen. Das Kurkonzert in Bad Salzhausen und das Adventskonzert mit dem Gesangverein waren die weiteren musikalischen Höhepunkte im Jahr 2019.

Über die Pandemiezeit 2020 und 2021 rief Weitz die sehr eingeschränkten Möglichkeiten, gemeinsam Musik zu machen, in Erinnerung. Insgesamt waren es fast 11 Monate, in denen das Stammorchester nicht proben konnte. Er dankte den Musikern, dass sie nach den Zwangspausen wieder zu den gemeinsamen Übungsstunden gekommen sind und die unterschiedlichen Übungsorte und Umstände akzeptiert haben.

Über den guten Besuch der Übungsstunden in den zurückliegenden schwierigen Zeiten hat sich auch Dirigent Andreas Schmidt gefreut. Er meinte: „Die Musiker waren froh, wieder gemeinsam zu spielen!“ Er rief die Musiker auf, den eingeschlagenen Weg mitzugehen, das Repertoire um moderne Blasmusik-Arrangements zu erweitern. Um wieder musikalische Ziele zu haben, möchte er mit dem Vorstand für die nächsten Monate eigene Veranstaltungen organisieren. Die Musiker, die 2019 und 2020 die meisten Übungsstunden besucht hatten, erhielten ein kleines Präsent.

Die Kassenprüfer lobten die einwandfreie Kassenführung von Kassierer Alfred Schiel. Trotz höheren Ausgaben im vergangenen Jahr, u.a. für neue Musikinstrumente, konnte er der Versammlung von soliden wirtschaftlichen Verhältnissen berichten. In der nachfolgenden Vorstandswahl wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern wieder gewählt. Als weitere Beisitzerin rückte Kerstin Winter neu in den Vorstand.

Die aktiven MusikerInnen mit den meisten Übungsstunden-Besuchen 2019 / 2020

Von links nach rechts: Helmut Weitz, Armin Winkler, Jeanette Winkler, Andreas Schmidt, Thorsten Lemler, Dietmar Mittig. Es fehlen: Nele Becker, Hans-Jürgen Burkhardt und Reinhard Weitz