Corona-Hygiene-Vorgaben

Musikverein „Harmonie“ Dorn-Assenheim – 14. Juni 2020

Informationen zum Vorschlag „Übungsstunde bei schönem Wetter im Freien“

Trotz der allgemeinen Lockerungen besteht nach wie vor die Gefahr, sich mit dem Corona-Virus anzustecken. Weil wir auf längere Zeit kein Konzert, keine Ständchen und Auftritte spielen, besteht nicht die Notwendigkeit, sich einer zusätzlichen Infektionsgefahr, wie es die Übungsstunde in der Festhalle bedeutet, auszusetzen.

Uns geht es in erster Linie darum, dass wir uns zum gemeinsamen Musik machen wieder treffen.

Deshalb ist es in der derzeitigen Situation die beste Alternative, dass wir das im Freien tun.

Spätestens am Donnerstag informiere ich alle Musiker, ob wir uns zum Musik machen treffen.

Die Festhalle hat folgende Nachteile:

Vor uns sind die Kickboxer in der Festhalle. Sie verbreiten in der Luft und auf dem Boden Körperflüssigkeit.

Die Festhalle hat auf der Eingangsseite keine Fenster sondern nur die Eingangstüren zum Durchlüften. Wir müssten mindestens 15 Minuten durchlüften.

Im Hygienekonzept des Hessischen Musikverbandes wird empfohlen, den Fußboden zu reinigen.

Das Blasen an sich ist, was die Verbreitung der Aerosole angeht, mit dem Sprechen gleichzusetzen. Das haben Untersuchungen der Charité und der Bundeswehr-Universität in München ergeben. Alle Informationen dazu siehe unten.

Jeder kann selbst entscheiden, ob er unter diesen Vorgaben an der Übungsstunde teilnimmt.

Hier ein Auszug aus dem Hygienekonzept des Hessischen Musikverbandes, als Vorgabe für unsere Übungsstunde im Freien.

  1. Symptom-Achtsamkeit: Die Musizierenden sind angehalten, nur dann zur Probe zu erscheinen, wenn sie sich gesund und leistungsfähig fühlen.
  2. Die Husten- und Niesregeln sind einzuhalten.
  3. Räumliche Distanzierung: Die Musizierenden und evtl. weitere Anwesende halten außerhalb des Übens einen körperlichen Abstand von mindestens 1,50 m ein.
  4. Händewaschen bzw. Handdesinfektion: Es stehen Desinfektionsmittel bereit. In den Toiletten ist das Händewaschen mit Flüssigseife möglich.
  5. Die Musizierenden sollten ausschließlich eigene Notenständer mitbringen und keine Instrumente, Mundstücke, Blättchen, etc. untereinander tauschen.
  6. Teilnehmerliste: Wie schon vor Corona üblich, wird die Übungsstunden-Teilnahme registriert. Über unseren Vereinsbestand sind Anschriften und Telefonnummern der Musiker bekannt.
  7. Personen, die Krankheitssymptome entwickeln, melden dies unmittelbar an den 1. Vorsitzenden bzw. den Dirigenten. Auch, wenn diese nach der Übungsstunde eintreten. Falls in der Übungsstunde keiner der beiden anwesend ist, an ein Vorstandsmitglied.

http://mvhblog.mv-harmonie.de/wp-content/uploads/2020/06/Aerosol-Studie-Musiker.pdf

Studie über Gefährdung von Musikern beim gemeinsamen Musizieren