Archiv der Kategorie: MVH-intern

Einladung Jungmusiker zu „Sternenjäger“

Herzliche Einladung zu den „Sternenjägern“!

Hallo, wir möchten Dich ganz herzlich zu einem gemeinsamen Nachmittag mit allen jungen Musikern und den Jugendleitern des Musikvereins „Harmonie“ einladen!

Im Mittelpunkt steht der Besuch bei der Theatergruppe Assenheim. Sie zeigen für uns „Die Sternenjäger“! Nach Motiven einer in Amerika sehr erfolgreichen Verfilmung des Märchenabenteuers „Der Sternenwanderer“ und dem Originalroman wurde ein musikalisches Abenteuer-Märchen gezaubert, das zeigt, dass mit Optimismus, Lebensfreude und viel Phantasie viele vermeintlichen Grenzen überwunden werden können.

Als Termin bieten wir die Aufführung am Sonntag, dem 2.Dezember 2018 um 15 Uhr an. Abfahrt dazu ist um 14:15 Uhr, Feuerwehrhaus in Dorn-Assenheim.

Was kostet das? Für Kinder bis 14 Jahren 5,00 Euro und für Ältere 10,00 Euro.

Geschwister ab 6 Jahre können auch mitfahren. Für sie kostet es 8,00 Euro.

Die Kosten für das Zusammentreffen danach übernimmt der Musikverein.

Bitte sag uns bis spätestens Donnerstag, 27.09.2018, ob Du mit uns das Abendteuer-Märchen “Die Sternenjäger“ besuchst. Die Anmeldefrist ist sehr kurz, weil wir gute Plätze im Vorverkauf sichern wollen.

Wir würden uns sehr über Deine Teilnahme freuen! Falls nötig bringen wir Dich am Ende unseres Treffens (19:00 h / 19:30 h) heim. Entsprechend dem Alter bitte Kindersitz mitbringen! Falls Du oder Deine Eltern noch Fragen haben, könnt ihr gerne anrufen!

Kurz vor dem Termin gibt es noch nähere Infos inkl. Teilnehmernamen dazu.

Herzliche Grüße

Musikverein „Harmonie“ Dorn-Assenheim e.V.

Alana Hessel              Marius Münch Helmut Weitz

Anmeldung mündlich an Helmut Weitz oder per Telefon oder per WhatsApp (016097621665) oder per Mail weitz.hm@t-online.de.

Generalversammlung 24. März 2018

Wieder eigenes Konzert im Fokus

Neue Ideen für die Nachwuchsförderung – CD-Aufnahme sorgt für Motivationsschub

„Du hast uns für die CD auf das richtige Niveau gebracht“, beglückwünscht Harmonie Vorsitzender Helmut Weitz Dirigent Andreas Schmidt. Gemeinsam mit den Aktiven aus Ober- Mockstadt und den Wettertalern Musikanten war die Harmonie ins Tonstudio gegangen und hatte kürzlich  „1000 Takte Blasmusik“ produziert.

„Der Einsatz war vorbildlich, die Probenbereitschaft toll“, lobt auch Schmidt, wobei einzelne Register mit Edi Sagert von der Originalkapelle Egerland auf professionelle Probenunterstützung bauen konnten. Für den Dirigenten ein Motivationsschub, der sich auch 2018 wieder mit dem ersten Konzert seit drei Jahren fortsetzen soll. Termin ist der 16. Juni heißt in der Sport- und Festhalle.

Vorsitzender Helmut Weitz bilanzierte für 2017 21 Auftritte und 48 Übungsstunden. Resultat seien qualitativ gute und abwechslungsreiche Konzerte bei Auftritten anlässlich der 1200-Jahr Feierlichkeiten Reichelsheims oder dem heimischen Adventskonzert. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, beim vereinseigenen Schlachtfest oder dem sommerlichen Haxenessen auf dem Kirchplatz war gute Stimmung angesagt. Zudem agierte die Harmonie erstmals als Partner beim Oktoberfest der Feuerwehr.

„Wir haben gegenwärtig 16 Schüler an der Blockflöte und im Instrumentalunterricht“ legte Weitz den Fokus auf die Nachwuchsförderung. In 2017 löste sich das Jugendorchester auf. Daraufhin wurde mit jüngeren Musikern eine neue Jugendgruppe gebildet, die am 3. Advent 2017 schon ihren ersten Auftritt hatte. Nun warb er für neue Konzepte wie die kürzlich erste gemeinsame Übungsstunde aller Musiker – von der Blockflöte bis zur Tuba.

„Wir müssen junge und erfahrenen Musiker mehr aneinander binden, mehr gemeinsam machen und weniger nebeneinander agieren“, betonte auch Jugendleiter Marius Münch, der zudem dem Nachwuchs mehr Möglichkeiten bieten will, sich öffentlich zu präsentieren.

Dirigent Andreas Schmidt bescheinigte seiner „kleinen, aber feinen Truppe“ einen positiven Ausblick: „Die Resonanz des Publikums ist durchweg positiv, die Übungsstundenbesuche sind deutlich gestiegen. Für deren aktivsten Musiker gab es später noch Präsente. (Bericht von Pressewart Holger Hachenburger).

Das sind die besten Übungsstundenbesucher von 2017:

Von insgesamt 48 Übungsstd. hat

Thorsten Lemler  44

Reinhard Weitz  43 und

Armin Winkler  42

Übungsstunden besucht.

Gemeinsame Übungsstunde und Konzert

Der Nachmittag am 3. März hat allen, die dabei waren, sehr gut gefallen! Sie haben sich gegenseitig kennengelernt und mit viel Freude gemeinsam Musik gemacht.

Musikanfänger und alte Hasen haben gemeinsam die Sternpolka, When The Saints Go Marching In und Morning has broken geübt und hatten dabei viel Spaß. Eine gute Stunde später kamen dann Geschwister, Eltern, Omas, Opas, Freunde und Vereinsmitglieder dazu und hörten sich diese Stücke von allen Musiker als kleines Konzert an. Außerdem haben die jungen Musiker in kleinen Gruppen (Blockflöten, Klarinetten) bekannte Kinderlieder vorgespielt und gezeigt, was sie bisher gelernt haben. Die neue Jugendgruppe mit Querflöte, Klarinetten, Trompete und Schlagzeug hat den Pausenclown und Morning has broken gespielt. Alle Musiker erhielten einen kräftigen Applaus für ihre Musikvorträge.

Nachdem die Musiker vom Stammorchester die Musikstücke Auf der Vogelwiese, Beyond The Sea und Nessaja gespielt hatten, wir „Musikinstrumente ausprobieren“ angesagt.

Diese Veranstaltung hat alle Musiker, besonders aber die jungen, motiviert, weiterhin mit Freude zu üben und Musik zu machen.

http://www.holger-and-more.de/mvhschnupper03032018.html

Eifrig beim Üben!

Gleich klappt es mit dem ersten Ton.

 

 

Informationen für Mitglieder und Freunde 12-2017

Informationen für unsere Mitglieder und Freunde

Adventskonzert am 3. Advent um 14:30 Uhr (17.12.2017)

Zum Adventskonzert mit den Sängerinnen und Sängern vom Gesangverein „Concordia“ laden wir alle herzlich ein! In diesem Jahr musizieren Dr. Schäfer an der Orgel, zwei Solisten, der Chor der „Concordia“ und unser Stammorchester.

Wir freuen uns auf viele Gäste und bitten Euch, in der Familie, bei Freunden und Nachbarn Werbung für das Konzert zu machen. Im letzten Jahr hat mir eine Zuhörerin gesagt: „Ich war zum ersten Mal im Konzert. Und es war so schön!“

Mit Kaffee + Kuchen und einem Glas Glühwein lässt sich das Konzert wunderbar abschließen.

Wir bitten herzlich um Kuchenspenden! Bitte einfach bei Helmut Weitz unter 060334731 oder 016097621665 melden. Herzlichen Dank vorab!

Was tut sich bei den jungen Musikern?

Die wöchentlichen Übungsstunden im Musikgarten, der Blöckflötengruppen, der Musikschüler und der neuen Jugendgruppe kriegen eigentlich nur die jungen Musiker, ihre Lehrer, die Eltern und evtl. Oma und Opa mit. Damit man sieht, dass wir ganz schön aktiv sind, hier eine Übersicht.

  • Im Musikgarten bei Tatjana Balser unterstützen wir 17 Kinder in der musikalischen Früherziehung
  • In drei Gruppen lernen 8 Kinder Blockflöte
  • Mit Flöte, Klarinette, Waldhorn und Schlagzeug haben 6 junge Musiker Unterricht
  • In der neuen Jugendgruppe (siehe nächsten Absatz) spielen 6 junge Musiker

Neue MusikerInnen sind immer herzlich willkommen! Also Werbung machen und uns informieren. Wir besorgen das Instrument und kümmern uns um den Lehrer, dann kann’s los gehen.

Ende Jugendorchester – neue Jugendgruppe

Im Jugendorchester haben in den letzten beiden Jahren sechs junge Leute gute Musik gemacht. Sie waren beim Pfarrfest, Adventskonzert, Schulfest, Martinszug und Jugendmusiktag zu hören.

Aus folgenden Gründen haben wir das Jugendorchester beendet:

Dirigentin hat durch Studium keine Zeit mehr / wöchentlicher Übungsstunden-Termin, an dem alle können, war schwer zu finden / junge Musiker rücken in nächster Zeit keine nach / bei Auftritten sind immer Aushilfen nötig.

Damit die jetzigen Musikschüler neben dem Einzelunterricht auch das Spiel in der Gruppe lernen, haben wir Mitte 2017 eine neue Jugendgruppe gegründet.

Aktuell sind folgende Instrumente in der Jugendgruppe vertreten: 2 x Flöte, 2 x Klarinette, Trompete und Schlagzeug. Auch hier gilt: Neue MusikerInnen sind herzlich willkommen!

Der erste Auftritt ist am 16. Dezember um 17:30 Uhr in der Vorabendmesse in unserer Pfarrkirche.

 

Gemeinsame Übungsstunde und Konzert am Samstag, dem 3. März 2018

Bisher haben unsere Aktivitäten in der Musikausbildung wenig Verbindung zum Stammorchester. Das soll sich durch diese gemeinsame Übungsstunde ändern.

Vom jüngsten Blockflötenspieler bis zum ältesten Bläser im Stammorchester üben alle gemeinsam einige Musikstücke ein. Diese eingeübten Stücke präsentieren wir dann in einem kleinen Konzert der ganzen Vereinsfamilie. Das wird ein Spaß!

Die Einladung dazu mit Uhrzeiten und Programmpunkten gibt’s rechtzeitig vorher.

 

Zu guter Letzt wünschen wir Dir und Deiner Familie einige ruhige Stunden im Advent,  Frohe Weihnachten und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr!

Die Vorstandsmitglieder des MV „Harmonie“: Alana Hessel, Marius Münch, Berthold Schäfer, Alfred Schiel, Andreas Schmidt, Helmut Weitz und Armin Winkler

CD-Aufnahme am 8. Oktober 2017

03.03.18 – Die CD ist da! Wir bieten sie zum Preis von 15 Euro an.

Verkauf direkt über die Musiker oder Bestellung per Mail (info@mv-harmonie.de) bzw. Mobil (016097621665).

Konzentration bei der Aufnahme im BGH Oppershofen

Am Sonntag, dem 8. Oktober war es endlich soweit. Über einige Monate hatte uns unser Dirigent Andreas Schmidt auf diese Aktion vorbereitet. Die vier Stücke – 3 mal Polka und 1 mal Marsch – haben wir bis ins Detail geübt, damit die Aufnahmen gelingen und wir uns mit guter Musik auf der Gemeinschafts-CD präsentieren.

Weitere Aufnahmen für diese Gemeinschafts-CD kommen noch vom Musikverein Ober-Mockstadt und von den Wettertaler Musikanten aus Oppershofen. Für sie war am Freitag und Samstag davor Aufnahmezeit.

An diesem Sonntagmorgen kamen wir mit einigem Lampenfieber im Bürgerhaus Oppershofen an. Für uns alle war es eine Premiere. Eine CD-Aufnahme hatte noch keiner von uns vorher mitgemacht.

Nachdem wir uns eingespielt hatten und die Aufnahmetechnik eingerichtet war, ging es um 9 Uhr mit der Aufnahme der Polka „Die Kapelle hat gewonnen“ los. Der Aufnahmeleiter Otto Först gab das Ziel der nächsten Stunden vor: Spielt die Stücke so gut, wie ihr sie noch nie gespielt habt!

Mit voller Konzentration spielten wir Teil für Teil der Polka ein. Hatte der Aufnahmeleiter kritische Stellen erkannt, wurden diese im Detail nochmals geübt und dann fehlerfrei aufgenommen. Es war ein erstes Aufatmen als Otto Först sagte „Die Polka ist aufgenommen; so können wir’s lassen!“

Mit einer kurzen Verschnaufpause ging wir die Aufnahme der „Feinschmecker-Polka“ in gleicher Weise an. Danach folgten „Böhmische Liebe“ und der „Castaldo-Marsch“. Das Schwierigste war, sich über die lange Zeit zu konzentrieren und die Stücke so zu spielen, wie wir es eingeübt hatten.

Nach viereinhalb Stunden hatten wir alle vier Stücke aufgenommen. Unser Dirigent und Otto Först waren mit unserer Musik sehr zufrieden. Das intensive Üben hat sich ausgezahlt und uns unabhängig von der CD-Aufnahme im Zusammenspiel weiter gebracht. Wir sind auf die CD gespannt, die voraussichtlich im Frühjahr 2018 fertig sein wird.