Archiv der Kategorie: Bilder

Konzert „1000 Takte Blasmusik!“ am 16. Juni

Hier einige Bilder vom erfolgreichen Konzert. Bericht siehe unten.

Zum Konzertbeginn scheint die Sonne auf die Musiker.

 

Geschafft! Viel Applaus für ein gelungenes Konzert.

 

Ehrungen für verdiente fördernde Mitglieder (25 Jahre) und Ehrungen für verdiente aktive Musiker (20 bis 50 Jahre).

 

Bericht in der Wetterauer Zeitung am 21.06.2018

Seit genau 130 Jahren sorgt der Musikverein Harmonie für gute Unterhaltung in seiner Heimatgemeinde. Wie es über der Bühne zu lesen war, genießen und vermitteln die Musikanten seit über einem Jahrhundert »Freude an der Musik«. Das glaubt man den rund 25 Musikern sofort, denn ohne diese Freude wird man sicher nicht die Disziplin aufbringen, ein solches Konzertprogramm einzustudieren. Wie der Vorsitzende Helmut Weitz in seiner Begrüßung schon ankündigte: »Wir können mehr als Polka, Walzer, Marsch!« Damit sollte er recht behalten.

Persiflage aufs »Humpa, humpa«

Unter der Leitung von Andreas Schmidt läutete die fanfarenartige Eröffnung des Konzertmarschs »Regimentsparade« von Antonin Zvacek den Beginn des kurzweiligen Abends ein. Bei volkstümlichen Titeln wie der »Feinschmecker-Polka« von Ernst Mosch oder der Polka »Von Freund zu Freund« von Martin Scharnagl wurde es schnell familiär in der Fest- und Sporthalle, und wo es passte, wurde mitgesungen, mitgesummt, mitgeklatscht oder auch gepfiffen. Dem Konzertprogramm tat dies keinen Abbruch, stand doch die Freude an der Musik im Mittelpunkt, die offensichtlich auch auf das Publikum übergegriffen hatte.

Dass sich die Musiker der „Harmonie“ auch selbst auf den Arm nehmen können, zeigten sie mit der »Scherzpolka« von Thomas Doss, einem Komponisten, der eigentlich mehr für moderne Orchesterwerke bekannt ist. In diesem Stück wurde das »Humpa, humpa« persifliert, und manchmal startete ein ganze Instrumentengruppe einen Ton versetzt in den Einsatz und zog ihn auch knochentrocken durch, was manchen im Publikum fragen ließ: »Gehört das so?« Schließlich lachten die Zuhörer und auch die Musiker, nachdem der Schlussakkord verklungen war.

Die eingängige italienische Melodie »Ciribiribin«, ursprünglich im Dreivierteltakt, schaffte es in der Nachkriegszeit in die Unterhaltungsmusik und wurde dort auch als Swingnummer gespielt. Solist an der lässigen Trompete war Marius Münch.

In die Welt des Films entführten die Dorn-Assenheimer mit den Titel »North and South«, in Deutschland besser bekannt unter »Fackeln im Sturm«, und mit den »Tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten«. Pop und Rock bediente das Orchester gekonnt mit den Medleys »Abba Revival«, »Grease« oder »Spirit of 69«. Für den Titel »On Broadway« hatten die Nachwuchsmusikerinnen Laura und Marisa Schmidt einen Tanz einstudiert, mit dem sie bei der Generalprobe überraschten, und natürlich ernteten die beiden auch beim Konzertabend hierfür großen Applaus. So verging das Konzert, moderiert von verschiedenen Musikern des Orchesters, wie im Flug, und ohne Zugaben durften die Aktiven nicht von der Bühne.

Auszeichnung für Dietmar Mittig

Das volle Haus bot den passenden Rahmen für Ehrungen aktiver und passiver Mitglieder der Harmonie. Eine besondere Ehrung des Bundesverbands für 50 Jahre aktive Verdienste für die Blasmusik sprach Bezirksdirigentin Petra Winter Dietmar Mittig aus. Seit 40 Jahren aktiv bei der Blasmusik sind Michael Dönges, Thorsten Lemler, Berthold Schäfer, Martin Walter und Armin Winkler, sie wurden hierfür vom Hessischen Musikverband geehrt sowie Andreas Schmidt für 30 Jahre und Stefanie für Weitz für 20. Für 25-jährige Vereinstreue ehrte die Harmonie die Mitglieder Simone Eichelmann, Sabine Stiefmeier-Siemsen, Christine Roth, Iris Schiel, Horst Bilger, Alfred Ess, Werner Michalak, Jens Mayer und Volker Wagner.

 

Schlachtfest und Blasmusik am 3. Februar

Schlachtplatte mit Can-Can serviert

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) „Es ist schön, hier alte Freunde zu treffen“, freute sich Norbert Faust. Der Dirigent der Ober-Mockstädter Musiker sorgte mit seinem Orchester für den musikalischen Part beim Schlachtfest der Harmonie. Faust dirigierte die Dorn-Assenheimer 11Jahre lang bis 2002 und engagierte sich auch als Saxophonist.

Doch es sollten den Abend über nicht beim Austausch von Komplimenten bleiben. Es wurde gesungen, geklatscht, geschwätzt, musiziert und herzhafte Speisen genossen. Der große Wurstkessel musste vor Ort zwar nicht angeheizt werden, denn die Waren wurden mundgerecht angeliefert. Doch auch so hatten die Helfer alle Hände voll zu tun, um die Gäste mit Blut- und Leberwürstchen oder saftigem Bauchfleisch zu verwöhnen.

Musikalisch waren volkstümliche Klänge Trumpf. Die Aktiven aus Ober-Mockstadt zauberten das Ambiente, so wie sie es am besten können. Fein in der Abstimmung der Register und akkurat in Vortragsweise erklangen böhmische Ohrwürmer wie zackige Märsche. Beim Can-Can wirbelten selbst die Beine im Gleichklang zu den Instrumenten. Auch das Publikum durfte Wünsche äußern, und dabei gleich den Taktstock übernehmen.

Harmonie Vorsitzender Helmut Weitz nutzte die Gelegenheit, Werbung in eigener Sache zu machen. Derzeit wird die CD 1000 Takte Blasmusik produziert, welche der Verein kürzlich mit den Ober-Mockstädtern und Wettertalern Musikern aufnahm. Kostproben waren bereits zum Abschluss des Abends zu hören.

Neue Jugendgruppe – erster Auftritt

In der Vorabendmesse zum 3. Advent am 16. Dezember hatten Aliyah, Janamarie, Marisa, Nele und Sophia ihren ersten Auftritt.

Bei den Liedern „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Macht hoch die Tür“ haben sie mit Flöten, Klarinetten und Trompete den Gesang der Kirchenbesucher begleitet. Und gegen Ende spielten sie noch das Lied „Morning has broken“.

Aufgeregt waren sie schon, aber es war alles gut.

Bei den drei Liedern konnte Luis mit seinem Schlagzeug nicht mitspielen. Spätestens bei der gemeinsamen Übungsstunde mit anschließendem Konzert am 3. März wird die ganze Truppe ihren nächsten Auftritt haben. Bis dahin treffen sie sich freitags zum Üben.

CD-Aufnahme am 8. Oktober 2017

03.03.18 – Die CD ist da! Wir bieten sie zum Preis von 15 Euro an.

Verkauf direkt über die Musiker oder Bestellung per Mail (info@mv-harmonie.de) bzw. Mobil (016097621665).

Konzentration bei der Aufnahme im BGH Oppershofen

Am Sonntag, dem 8. Oktober war es endlich soweit. Über einige Monate hatte uns unser Dirigent Andreas Schmidt auf diese Aktion vorbereitet. Die vier Stücke – 3 mal Polka und 1 mal Marsch – haben wir bis ins Detail geübt, damit die Aufnahmen gelingen und wir uns mit guter Musik auf der Gemeinschafts-CD präsentieren.

Weitere Aufnahmen für diese Gemeinschafts-CD kommen noch vom Musikverein Ober-Mockstadt und von den Wettertaler Musikanten aus Oppershofen. Für sie war am Freitag und Samstag davor Aufnahmezeit.

An diesem Sonntagmorgen kamen wir mit einigem Lampenfieber im Bürgerhaus Oppershofen an. Für uns alle war es eine Premiere. Eine CD-Aufnahme hatte noch keiner von uns vorher mitgemacht.

Nachdem wir uns eingespielt hatten und die Aufnahmetechnik eingerichtet war, ging es um 9 Uhr mit der Aufnahme der Polka „Die Kapelle hat gewonnen“ los. Der Aufnahmeleiter Otto Först gab das Ziel der nächsten Stunden vor: Spielt die Stücke so gut, wie ihr sie noch nie gespielt habt!

Mit voller Konzentration spielten wir Teil für Teil der Polka ein. Hatte der Aufnahmeleiter kritische Stellen erkannt, wurden diese im Detail nochmals geübt und dann fehlerfrei aufgenommen. Es war ein erstes Aufatmen als Otto Först sagte „Die Polka ist aufgenommen; so können wir’s lassen!“

Mit einer kurzen Verschnaufpause ging wir die Aufnahme der „Feinschmecker-Polka“ in gleicher Weise an. Danach folgten „Böhmische Liebe“ und der „Castaldo-Marsch“. Das Schwierigste war, sich über die lange Zeit zu konzentrieren und die Stücke so zu spielen, wie wir es eingeübt hatten.

Nach viereinhalb Stunden hatten wir alle vier Stücke aufgenommen. Unser Dirigent und Otto Först waren mit unserer Musik sehr zufrieden. Das intensive Üben hat sich ausgezahlt und uns unabhängig von der CD-Aufnahme im Zusammenspiel weiter gebracht. Wir sind auf die CD gespannt, die voraussichtlich im Frühjahr 2018 fertig sein wird.

Schlachtfest 2017

Zünftig und deftig: Schlachtfest der Harmonie

„Ausverkauft“, fasste Harmonie Vorsitzender Helmut Weitz gleichermaßen zufrieden wie überrascht zusammen. Rund 150 Gäste fanden den Weg in die Dorn-Assenheimer Sport- und Festhalle, um beim Schlachtfest des Musikvereins herzhafte Speisen zu genießen. Ihr Resümee: „Eine gelungene Veranstaltung“, bei der selbst die obligatorische Frage nach dem „Hat‘s geschmeckt“ mit lebhaftem Applaus beantwortet wurde. Der große Wurstkessel musste vor Ort zwar nicht angeheizt werden, denn die Waren wurden mundgerecht angeliefert. Doch auch so hatten die Helfer alle Hände voll zu tun. Blut- und Leberwürstchen dufteten genauso appetitlich wie saftiges Bauchfleisch oder deftiges Kasseler.

Viele waren nicht zuletzt wegen der musikalischen Unterhaltung gekommen. Die Aktiven der Sportunion aus Nieder-Florstadt zauberten das Ambiente, so wie sie es am besten können: mit ihren Instrumenten. Dabei setzte Dirigent Sascha Mistetzki auch auf stimmliche Qualitäten und so waren viele bekannte Stücke zum Mitsummen und Mitklatschen zu hören. Als dann der Duft der Schlachtspezialitäten verflogen war, kam Partystimmung auf. Die Sportunion drehte auf und begeisterte mit bekannten Ohrwürmern oder aktuellen Schlagern von Helene Fischer bis Neil Diamond.